Aholming_Kirche

St. Stephanus Aholming

Geschichte der Pfarrei Aholming

Ahol­ming ist eine alte Säku­lar­pfar­rei. Im 12. Jahr­hun­dert wur­de die Pfar­rei Ahol­ming vom Bischof dem Pas­sau­er Dom­ka­pi­tel über­ge­ben. Die­sem ist der Besitz von Papst Alex­an­der III. mit der Bul­le vom 30. April 1179 bestä­tigt wor­den. 1255 wird erst­mals ein Pfar­rer Rudi­ger erwähnt.

Zur Pfar­rei gehö­ren heu­te die Fili­al­kir­chen in Bam­ling, Pen­z­ling und Taberts­hau­sen. Der zur poli­ti­schen Gemein­de Ahol­ming gehö­ren­de Orts­teil Neu­tie­fen­weg wird seel­sor­ge­risch von der Pfar­rei Nie­der­pö­ring (zum Pfarr­ver­band Ramsdorf/​Wallerfing gehö­rend) betreut.

Die Pfarr­kir­che in Ahol­ming ist dem Hl. Ste­phan (Patro­zi­ni­um 26. Dezem­ber) die Fili­al­kir­che in Taberts­hau­sen dem Hl. Kili­an (Patrozinium08. Juli), die Neben­kir­che Pen­z­ling dem Hl. Jako­bus (Patro­zi­ni­um 25. Juli) und die Neben­kir­che in Bam­ling dem Hl. Ägi­di­us (Patro­zi­ni­um 1. Sep­tem­ber) geweiht.